Einkaufen am Sonntag in Osnabrück

Höhepunkt ist der Hollandmarkt in der Johannisstraße

Am Sonntag, 27. April öffnen die Einzelhändler in der Osnabrücker Innenstadt von 13–18 Uhr Ihre Geschäfte. Gleichzeitig findet in der Johannisstraße der beliebte Hollandmarkt statt.

Hollandmarkt JohannisstraßePassend zu den steigenden Temperaturen präsentiert sich die Frühjahrs- und Sommerkollektion in den Geschäften der Innenstadt, darunter auch der neue Metallic- oder Spitzen-Look. Auch die Gastronomen haben sich auf die warmen Sonnenstrahlen eingestellt und die Außenbestuhlung aufgebaut. „Man merkt an diesem ersten von insgesamt vier verkaufsoffenen Sonntagen pro Jahr ganz besonders, wie wohl die Kunden und Besucher sich bei uns fühlen“, so Ira Klusmann, Vorsitzende des Osnabrücker City Marketing e.V. „ Die Osnabrücker Innenstadt ist Treffpunkt und ein Ort, um sich zu entspannen und zu verwöhnen.“

Gastronomen in der Innenstadt
Die Gastronomen und Eisdielen laden überall auf den Straßen und Plätzen zum Genuss von Kaffee, Kuchen und einem leckeren Eis ein, ob in der Krahnstraße oder Dielinger Straße beim Eiscafé Fontanella, im Café am Markt, in der Kamp Promenade bei Toscani oder in der Hasestraße im Eiscafé Rialto.
Wer sich nicht entscheiden kann, ob Süß oder Herzhaft, kurz für unterwegs, etwas auf die Hand oder doch lieber gemütlich einzukehren, ist in der L+T Markthalle gut aufgehoben. Dort gibt es etwas für jeden Geschmack und jede Geschwindigkeit. Die L+T Markthalle ist am Sonntag bereits ab 12.00 Uhr geöffnet.

Hollandmarkt in der Johannisstraße
Die Interessensgemeinschaft Südliche Innenstadt e.V. hat nach dem großen Anklang der letzten Jahre wieder den Hollandmarkt Johannisstraße 1Holland-Markt in die Johannisstraße geholt. Neben dem Einkaufsbummel können hier an über 30 Ständen typische holländische Spezialitäten wie Käse, Blumen, Fisch, Lakritz und Poffertjes gekauft werden, aber auch bunte Stoffe, Taschen und holländische Artikel. Musikalische Unterstützung liefert das „Twents TNT Fanfare Orkest“ in der Zeit von 12–17 Uhr. An die Kleinen ist ebenfalls gedacht: An der Johannisfreiheit dreht sich extra für sie ein Kinderkarussell.

Kultur in der Stadt
Anlässlich des 125. Geburtstags des Osnabrücker Bildhauers Ludwig Nolde würdigt das Diözesanmuseum den Bildhauer mit einer Retrospektive. Leihgaben aus Privatbesitz, Kirchengemeinden und Museen entfalten in einer spannenden Zusammenschau die inhaltliche Bandbreite der Werke und machen den künstlerischen Werdegang Ludwig Noldes über alle Werkphasen nachvollziehbar. Die Ausstellung ist am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Erreichbarkeit
Am verkaufsoffenen Sonntag kommen die Besucher bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt. Zusätzlich zu den Bussen der Stadtwerke bringt die NordWestBahn Gäste nach Osnabrück. Wer lieber mit dem Auto fahren möchte, findet in den Tiefgaragen und auf den Parkplätzen in der Osnabrücker Innenstadt über 5.500 Parkmöglichkeiten.